Logo Windlichter Kita

Windlichter

Montessori Kinderladen Hohen Neuendorf

Pädagogik

Kinderschutz

Kinderschutz gemäß §§ 8a, 72a SGB VIII

Maßnahmen bei Verdacht einer Gefährdung des Kindeswohls

Jede/r Erzieher/In ist dafür verantwortlich, gewichtige Anhaltspunkte für die Gefährdung eines Kindes wahrzunehmen und eine Risiko­abschätzung vorzunehmen.

  1. Der/ Die Erzieher/In, die eine Gefährdung des Kindeswohls vermutet, hält ihre Beobachtungen schriftlich fest.
  2. Sie/ Er tauscht sich mit den Kolleginnen über deren Beobachtungen aus mit dem Ziel der Übereinstimmung bezüglich der Gefährdungsanalyse.
  3. Die für das Thema Kinderschutz in der Kita verantwortliche Fachkraft informiert den Kita-Leiter.
  4. Der Kita-Leiter und die Fachkraft führen ein Gespräch mit den Eltern mit dem Ziel der Abwendung der Gefahr.
  5. Der Kita-Leiter berät die Eltern mit dem Ziel, dass diese fachliche Hilfe (Erziehungsberatung) in Anspruch nehmen.
  6. Sind die Eltern nicht zur Kooperation bereit und weigern sie sich, Hilfe anzunehmen, schaltet der Kita-Leiter das Jugendamt ein.

Bei allen Maßnahmen sind die datenschutz­rechtlichen Regelungen des SGB VIII einzuhalten:

„Zu beachten ist, dass Informationen – beispielsweise aus der mit den Eltern gemeinsam vorgenommenen Abschätzung des Gefährdungsrisikos – teilweise als Daten zu bewerten sind, die den MitarbeiterInnen zum Zwecke persönlicher und erzieherischer Hilfen anvertraut worden sind und die daher einem besonderen Vertrauensschutz unterliegen (§ 65 SGB VIII). Ohne Einwilligung der Eltern dürfen Daten daher nur an das Jugendamt weitergegeben werden, wenn konkrete Anhaltspunkte für Kindeswohlgefährdung vorliegen”

Bei Einstellung und Beschäftigung der MitarbeiterInnen werden die aktuellen Vorgaben zur Umsetzung der §§ 8a und § 72a SGB VIII eingehalten.

Windlichter gGmbH
Hochlandstr. 25
16540 Hohen Neuendorf

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 7.30 Uhr - 16.30 Uhr

Kontakt:
Tel.: 03303 401763
Email: sigrid.kraemer@windlichter-kita.de